Alle Artikel in: 3BKGD1

Abrakadabra – Zauberhafte Tape Art

Im Rahmen der Chrysanthema 2019 stellten SchülerInnen des Berufskolleg Grafik-Design Lahr ihre Tape Art-Werke im Stiftsschaffneikeller aus. Tape Art ist eine Urban-Art-Alternative zu Graffiti, welche in den 60er Jahren entstand und damals hauptsächlich im öffentlichen, urbanen Raum angewendet wurde. Seit Donnerstag 17.10.19 hängen die Tape-Art Projekte der letztjährigen Erst- und Zweitklässler an feinen Fäden von der Decke hinunter. Da sie dadurch drehbar sind, kann man sie von allen Seiten betrachten. Die Ausstellung findet im großen Stiftsschaffneikeller am Urteilsplatz statt und ist während der Chrysanthema (bis 10. Nov. 19) an allen Tagen von 10–16 Uhr kostenlos zu besichtigen. Zur selben Zeit werden ebenfalls Werke in der japanischen Partnerstadt Kasama ausgestellt. Die ursprüngliche Aufgabe der letztjährigen Erstklässler bestand aus drei Teilen. Es sollte von jedem Schüler, ein Muster, einen Schriftzug und ein grafisches Symbol zum Thema „Zauberhafte Momente“ zu gestaltet werden. Einige kreierten sogar ihre eigenen Zaubersprüche. Das Projekt startete am Ende des letzten Schuljahres. Die Erstklässler begannen mit Scribbles in kleinen Skizzenbüchern, welche ebenfalls ausgestellt sind. Nachdem die Ideen ausgearbeitet und verfeinert wurden, folgte ein Probekleben. …

Tafel mit Lister der guten Ratschläge

Tipps und Ratschläge für die Ausbildung

Am obligatorischen Kennenlerntag, geben die SchülerInnen der dritten Klassen gute Tipps und Ratschläge an die ganz frischen „ErstklässlerInnen“ weiter. Die Lehrkräfte zeigen sich erstaunt 🙂 In loser Reihenfolge, folgen die Tipps und Ratschläge für die Ausbildung im Berufskolleg Grafik-Design: AUGEN AUF! (Grafik-Design-Überall) > Inspirationen sammeln, auch fachfremd interessiert sein. „Grafik-Design-Überall“ AUGEN AUF! (Grafik-Design-Überall) > Inspirationen sammeln, auch fachfremd interessiert sein. Das zweite Jahr wird defintiv anders als das erste. Die Art des Rechners vor dem Kauf gut abwägen (Laptop vs. Desktop). Alle Arbeitsblätter gut aufbewahren. Besondere Aufmerksamkeit im theoretischen Medientechnik-Unterricht. Zeitpläne für Abgaben erstellen. Gut zu überlegen und vorab zu Skizzieren verbessert das Ergebnis deutlich! Skizzen auch unbedingt aufbewahren und ggf. mit der Abgabe abgeben. Private Projekte durchführen. (Die Lehrkräfte geben gerne Feedback) Kein Back-Up, kein Mitleid! Außerdem sprechende Dateinamen vergeben. Unbenannt-1 und Logo.ai sind keine Dateinamen! Ausgleichende Freizeitbeschäftigung. Bewegung, frische Luft. Vorgegebene Zeit für Projekte beachten. Eine wahnsinnig innovative Idee kann an der notwendigen Zeit für die Umsetzung scheitern. Nicht nur eine Idee verfolgen. Immer noch mindestens eine andere 😉 Präsentation üben. Gestaltung verteidigen …

Eine neue Webseite

In der neugegründeten Marketing AG erstellen die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Grafik-Design seit Anfang des Schuljahres Artikel, Beiträge und Informationsmaterial für interessierte SchülerInnen anderer Schulen, um alle auf dem neusten Stand über die Schulart zu halten. Ebenso wird in der Marketing AG an einem neuen Gewand für die Schulart gearbeitet. Der erste Schritt hierzu ist das neue Logo.

Vernissage zum Nistkasten-Projekt im Süßen Löchle

Perfektes Ambiente im Innenhof des Süßen Löchles: In thematisch passender Umgebung präsentierten die angehenden Grafik-Designer der Gewerblichen Schule Lahr ihre zum Thema „Stillleben Kaffeeszene“ gestalteten Nistkästen. Fachlehrerin Karin Kubitschek sowie Katrin Lorenz und Michael Ständer (sitzend von links) vom Freundeskreis Landesgartenschau Lahr waren von den Ergebnissen begeistert.

Projekttage 2018 – Berufskolleg Grafik-Design

Am 20. und 23. Juni fanden die Projekttage im Berufskolleg Grafik-Design statt. Die Schülerinnen und Schüler hatten dieses Schuljahr die Aufgabe aus Wellpappe Buchstaben herzustellen. Die entstandenen Produkte sollen später zur Dekoration bei Informationsveranstaltungen, Messen und Ähnlichem verwendet werden.