Alle Artikel in: Fächer

Roman „Paternoster“ illustriert von der 3BKGD2

Titelillustration: Marlon Spitz Illustrationen für die Innentitel: Anastasia Reich Paternoster, ein außergewöhnlicher Roman, ist neu erschienen. Unter Initiative und Leitung von Michael Paul ist von der Lahrer Autorengruppe ein Patchwork-Roman aus 14 Kurzgeschichten zu 7 Tugenden und 7 Sünden entstanden. Die alle auf ihre Weise lebendigen und spannenden Kurzgeschichten lassen das Buch nicht nur von vorne nach hinten lesen, sondern man kann sich ein Thema auswählen. Jede Erzählung fesselt den Leser und überrascht oft durch deren Ausgang. Das Buch bleibt immer unterhaltsam mit den 14 Geschichten, die jeweils einen tieferen Sinn haben. Geschichten auch zum Nachdenken! Eine wunderschöne Rahmengeschichte, geschrieben von Michael Paul, leitet jeweils zu der nächsten Kurzgeschichte hin und verbindet diese miteinander. In der Rahmengeschichte wird Gustav Siebenpfeiffer von seiner Enkelin für eine Nacht in das seit Jahren leerstehende Schwarzwälder Luxushotel „entführt“, in dem er fast 50 Jahre als Concierge gearbeitet hat. Die von der Enkelin klug geplante Nacht gibt ein aufregendes Ereignis für beide. Autoren von links nach rechts: Ralf Prost, Linda Florek, Marietta Bohrer, Michael Paul, Gertrud Göhringer, Claudia Krappitz, Michael Ständer. Die …

Tierstudien

Titelbild: Sara Meyerhöfer Für diese Zeichenaufgabe haben wir eine Exkursion in den Stadtpark Lahr gemacht, um verschiedene Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu skizzieren, diese als Grundlage der weiteren Arbeit dienten. Der Zweck der Übung besteht darin, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, die Grundzüge verschiedener Tierformen zu erfassen und ihre Beobachtungsgabe zu schulen. Vor Ort durften wir mit Bleistift, Kugelschreiber und Farbstifte die Tieren zeichnen.  Für die Aufgabe auf Leinwand mit Acrylfarben war mit der Exkursion ausreichend Material gesammelt worden, um eine anatomisch charakteristische Tierdarstellung zu erstellen.   Als Basis und Inspiration diente eine freie Hintergrundgestaltung. In diese wurde das Tier von uns Schülern kunstvoll in Szene gesetzt.  Es wurde auf Proportionen, Perspektive und Anordnung geachtet. Es konnten auch weitere Elemente wie Bäume, Steine, Gräser und Blumen integriert werden.  Diese Aufgabe fördert nicht nur die zeichnerischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, sondern auch ihre Kreativität und Vorstellungskraft. Durch die Verknüpfung von Naturbeobachtung und künstlerischem Ausdruck lernten wir, unsere Umwelt bewusster wahrzunehmen.  Text: Janet Wickenhäuser und Laurent Omondi

Naturstudien

Titelbild: Laurent Omondi In Freihandzeichnen bekamen wir die Aufgabenstellung, eine Landschaft als Collage aus unterschiedlichen Tapetenstücken mit verschiedenen Texturen zu erschaffen.   Die Collage wurde grafisch mit verschiedenen Schraffurtechniken übertragen, so dass eine illustrierte Nachstellung der Tapetenlandschaft entstand. Das Motiv der Abbildung spiegelt sich in beiden Arbeiten wieder.  Es gab viele Variationen und kreative Ansätze in der Klasse, verschiedene Landschaften, verschiedene Umsetzungen. Diese Aufgabe regte an außerhalb der Box zu denken und sich von den Materialien leiten zu lassen. Die Ergebnisse waren so vielfältig wie die Schüler selbst.  Text: Henriette Bamberg, Julia Birkenmaier, Valeria Havatov, Mia Pfeiffer, Greta Riccardi

Corporate Design Entwicklung – Holzkultur

Corporate Design Entwicklung, Jahresprojekt 3BKGD2 2021/2022 (Grafikdesign/Typografie) Am 15. Oktober 2021 hat Herr René Pawolleck von Holzkultur Kaiserstuhl der zweiten Klasse des Berufskollegs Grafik-Design im Unterricht von Jo. Schwaemmle per Videokonferenz ein umfangreiches Briefing für diesen Auftrag gegeben. Das Markenzeichen des seit fast zehn Jahren bestehenden Unternehmens soll überarbeitet werden, passende Geschäftspapiere mit Visitenkarte werden benötigt, neue Flyer, Plakate für den Einsatz bei Kultur- und Gewerbeveranstaltungen, das vorhandene Fahrzeug soll neu gestaltet werden, ebenso wie Firmenkleidung, natürlich auch die bestehende Website. Zunächst wurden in den Fächern Grafikdesign und Typografie gemeinsam zwei Markenzeichen entwickelt, eine Linie als Weiterentwicklung des bestehenden Zeichens, eine Linie mit ganz neuen, frischen Ideen. Darauf aufbauend gestalteten die Schülerinnen und Schüler die weiteren Medien im Grafikdesign Unterricht, manche sogar in zwei verschiedenen Linien. Um Inhalte des Lehrplans in Grafikdesign und Typografie im zweiten Ausbildungsjahr des Berufskollegs Grafik Design abzubilden, führen die Lehrenden zur Abbildung der betrieblichen Realität meist reale Kundenanfragen durch. Strukturiert durch die Lehrer als erfahrene Projektmanager und Coaches werden in kleinen, überschaubaren Schritten Teilbereiche des Auftrags erarbeitet, erlernt, dann umgesetzt …

Mein Magazin: Konzeption,Gestaltung und Produktion

Format, Satzspiegel und Grundlinienraster sind wesentliche Bestandteile eines Gestaltungsrasters. Könnten wir nicht einfach die theoretischen Inhalte direkt in einem praktischen Projekt anwenden? Können wir! Nachdem die theoretischen Grundlagen im Fach Typografie vermittelt wurden, sind wir direkt in die Konzeption unseres eigenen Typografie-Magazins eingestiegen. Das Thema und die Inhalte des Magazins waren vorgegeben – und auch völlig logisch: das Gestaltungsraster. Bestehend aus Format, Satzspiegel und Grundlinienraster. Jedem Thema sollte ein Kapitel gewidmet werden. Die notwendigen Kenntnisse zur Umsetzung im passenden Layoutprogramm (Adobe InDesign) wurden parallel im Fach Medientechnik vermittelt. Da unsere Schule auch Medientechnologen/innen ausbildet, können wir u.a. auch über eine digitale Druckmaschine verfügen. Diese kam zur Produktion des Magazins dann auch zum Einsatz. Somit konnte fächerübergreifend in diesem Projekt eine vollständiger Produktionsablauf mit tollen Ergebnissen abgebildet werden.

Werbekonzept – Der erste Kontakt

Im Rahmen von einem fiktiven Schulprojekt mussten die Schüler*innen des 3BKGD1 ein Werbekonzept zu einem neuen Produkt erstellen. Den Schüler*innen wurde ein umfangreiches Briefing auf mehreren Seiten vorgelegt und gemeinsam mit der Lehrkraft besprochen. In Gruppen wurden dann mehrere Aufgaben in eigenständiger Arbeit erstellt. Rahmenbedingungen und Informationen zum Auftraggeber Das Weingut Grafenberg liegt im Glottertal am Fuße des Kandels im Südschwarzwald. Es wird seit 6 Jahren in der 4. Generation vom 37-jährigen Michael Grafenberg und seiner Frau Greta erfolgreich geführt. Neben der Erzeugung und Vermarktung regionaler Weinsorten hat sich zwischenzeitlich auch die angegliederte Hausbrennerei zu einem wichtigen Unternehmenszweig entwickelt. Dort werden hochwertige Obstbrände destilliert, die bereits überregional an Bekanntheit gewinnen konnten. Um neue Kundenkreise zu erschließen plant Herr Grafenberg sein Sortiment um einen exklusiven Gin zu erweitern. Dieser soll über einen Vertriebspartner deutschlandweit vertrieben werden. Auszug aus dem Projektbriefing Neben einem Marketing-Mix, eine Zielgruppe definieren, einen Markennamen, sowie einen Slogan erfinden und markenschutzrechtlich prüfen, konnten die Schüler*innen zusätzlich auch noch kleinere gestalterische Aufgaben wie ein konkretes Verpackungskonzept zu entwerfen, einen Instagram-Posting zu schreiben oder eine …

Schriftarten Remix #RMXfont

Das Konzept des Remixes, bei dem aus vorhandenen Musikstücken neue Tracks kreiert werden ist aus der Musikkultur nicht mehr wegzudenken.Beim diesem Projekt, sollten die Schüler die aus der Musik bekannten Arbeitsweisen wie z.B. sampling, morphing oder overlaying auf Schrift übertragen. So enstanden aus je zwei Ursprungsschriften unterschiedliche Fontremixes. Und das waren die Arbeitschritte:

5 Tage Studien-Exkursionen

Nach Beendigung des Lockdowns und damit Verbots von Studienfahrten in 2022 hat die zweite Klasse des Berufskollegs Grafik Design mit 24 Schülerinnen und Schülern und zwei Fotografie-Lehrern (Jo. Schwaemmle, Elke Langenbacher) zur Abbildung des Lehrplans anstatt des üblicherweise stattfindenden einwöchigen Besuchs der Partner-Designschule in Terrassa bei Barcelona in Spanien fünf einzelne Exkursionen in der Region durchgeführt. So haben wir in dieser unsicheren Zeit das Risiko einer kostspieligen Buchung und Erstattung einer längeren Reise vermieden. Nach Abstimmung in der Klasse haben wir uns auf vier Ziele geeinigt, die wir jeden Tag von Lahr aus direkt erreichen konnten: Weil am Rhein Basel Straßburg Heidelberg Zu Beginn am Montag starteten wir in Weil am Rhein bei Vitra mit einer Architekturführung (Feuerwehrhaus, Design Museum). Außerdem haben wir die berühmte Schaudepot mit Stuhl-Exponaten, die auch später im Kunstgeschichte-Unterricht behandelt werden, besucht. Abgeschlossen wurde dies durch einen Besuch des beeindruckenden VitraHauses mit dem Showroom der aktuellen Möbel. Nach einer kurzen Wanderung zu Fuß von circa 30 Minuten erreichten wir die Dreiländerbrücke zwischen Schweiz, Frankreich und Deutschland. Bei sonnigem Wetter haben wir …

Animierte Typografie ­– wenn Buchstaben tanzen lernen!

Die Schülerinnen und Schüler der 3BKGD3 gestalteten Wörter und Buchstaben die sich verändern, bewegen, tanzen und in ihrer Animation einen Bezug schaffen zu typografischen Themen wie Schriftschnitt, Schriftart, Buchstabenanatomie oder zu unserer Schulart. Mit diesen Animationen wollen wir jetzt unsere Social Media Posts noch kreativer und individueller gestalten. Die Bearbeitung und Produktion konnte frei gewählt werden und das große Spektrum der gewählten Umsetzungsarten zeigt die große Bandbreite unserer zukünftigen Absolventen.